SpanishPortugueseHebrewItalianDutchArabicFrenchEnglishGerman

Steinwild

Steinwild

Heimat:
Alpen
Nahrung:
Gras, Kräuter
Lebensraum:
Gebirge
Feinde:
wenige; Wolf, Bär
Aktivitäten:
mehrere Aktivitäts- und Ruhephasen vom Wetter beeinflusst über den Tag verteilt
Sozialstruktur:
Herden bildend. Böcke leben außerhalb der Paarungszeit getrennt von den Geißen in eigenen Herden.
Schon gewusst?
Alpensteinböcke waren im 19. Jahrhundert fast vollständig ausgerottet. Nur im Gebiet des heutigen Gran Paradiso Nationalparks der italienischen Alpen hatte ein überschaubarer Restbestand überlebt. Heute ist die Art in vielen Regionen der Alpen wieder erfolgreich angesiedelt worden. Die Wildpopulation umfasst wieder über 22.000 Tiere.

Das im Hochgebirge oberhalb der Waldgrenze lebende Steinwild war bis auf kleine, in den oberitalienischen Westalpen und im Gran Paradiso-Massiv lebende Bestände ausgerottet worden. Durch geglückte Wiedereinbürgerung konnte nach 1945 in der Schweiz und in Tirol der Bestand wesentlich erweitert werden. Heute gilt die Erhaltung des prächtigen Steinwilds als gesichert. Die prächtigen Hörner werden nie abgestoßen.

Das einzigartige Freigehe im Steinwasen Park mit natürlichen Felsen und Steilhängen bietet den hervorragenden „Kletternkünstlern“ ein ideales Gelände und unseren Besuchern ein unbeschreibliches Naturerlebnis.